Das neuste auf DeFacto
Von Vollgeld, Notenbankgeld und Schulden – weshalb Begriffe wichtig sindIniziativa No Billag bocciata per paura che la SRG-SSR chiudesse i battentiNon à No-Billag par peur d’arrêt de transmissionNein zu No Billag aus Angst vor SendeschlussWas die Demokratie von der Landsgemeinde lernen kannPolitische Bildung in Zeiten von Twitter, Facebook und Co.Wer sich vor einer Abstimmung mittels wissenschaftlicher Fakten informiertIst die Abschaffung der Gemeindeversammlung ein Demokratieverlust?Quel avenir pour la réforme de la prévoyance vieillesse en Suisse? Leçons à tirer des expériences faites en Suisse et en EuropeWie weiter in der Reform der Schweizer Altersvorsorge? Lehren aus Erfahrungen in der Schweiz und Europa

Selects Medienanalyse - Wahlkampf 2015

________________________________________________________________________

Selects Medienanalyse 2015

Die Medienanalyse ist eine Ergänzung der von Selects durchgeführten Umfrage der Wählerinnen und Wähler. Die durch die Medienanalyse gewonnenen Daten dienen dazu, zum einen den Wahlkampf in den Medien zu analysieren und zum anderen die Meinungsbildung der Wählerschaft während der einzelnen Phasen des Wahlkampfs noch besser zu verstehen. Im Unterschied zu früheren Medieninhaltsanalysen setzte die Selects Medienanalyse 2015 auf ein automatisiertes Vorgehen. Das hat den Vorteil, dass eine grosse Menge an Beiträgen aus allen Landesteilen einbezogen werden konnte.

Konkret wurden die politisch relevanten Artikel, die während des Wahlkampfes in ausgewählten Schweizer Quellen erschienen sind, identifiziert und die wichtigsten Akteure (Parteien sowie Personen) sowie die dominierenden Themen des Wahlkampfes herausgefiltert.

________________________________________________________________________

Projektleitung und Koordination: Bruno Wüest und Sarah Bütikofer

Projektmitarbeiter: Adrian van der Lek und Fionn Gantenbein

Laufzeit: August 2015 bis Mai 2016